Von  

rain-gutter-473845_640Mindestens einmal im Jahr sind sie zu sehen, diejenigen die sich mit Leiter und Eimer bewaffnen und das waagemutige Abenteuer wagen, ihr Laub aus der Regenrinne zu holen. Diese Arbeit ist wenig effektiv und außerdem auch sehr gefährlich, doch wenn es nicht entfernt wird, kann Regen- oder Tauwasser nicht ablaufen.

Es gibt dann nicht nur an der Fassade Schäden, sondern auch am Dachstuhl. Für diesen Zweck gibt es im Handel Laub Schutzgitter, die diese Arbeit vollkommen überflüssig machen. Die Laubgitter gibt es in unterschiedlichen Materialien und Preisen.

Nie wieder Laub entfernen

Die Schutzgitter brauchen auch nicht von einem Fachmann angebracht zu werden, jemand der handwerklich ein wenig versiert ist, schafft das ganz allein. Sie sind einfach anzubringen und werden in der Regel einfach zwischen Dachrinne und die unterste Dachpfannenreihe geklemmt. Das Laub Schutzgitter wird in Baumärkten als Meterware verkauft, so ist nur ein entsprechendes Abmessen erforderlich.

Das Beste an den Gittern ist aber, dass sie sich einfach auch wieder entfernen lassen, wenn doch kleinere Teile durch das Gitter rutschen. Der Laub Schutz verhindert nur, dass grober Schmutz und Blätter in die Dachrinne kommen und sie dadurch verstopfen können. Bäume auf einem Grundstück sehen zwar toll aus, doch im Herbst, wenn die Blätter fallen sind sie eher hinderlich.

Die Reinigung der Dachrinne

Für die Dachrinne selbst gibt es im Handel unterschiedliche Reinigungsmittel, die eine Leiter nicht nötig machen. So ist zum Beispiel, eine ausziehbare Teleskopstange zu empfehlen. Mit dieser ist die Reinigung möglich ohne, dass eine Leiter dabei zum Einsatz kommen muss.

Es geht aber auch mit einer Vorrichtung die an den Gartenschlauch befestigt wird, so kann die Rinne von unten gespült werden und diese sind gar nicht einmal teuer. Je nach Ausführung und Hersteller ist mit einem Betrag zwischen 5 und 20 Euro zu rechnen. Für die Sicherheit ist das sicher nicht zu viel und es geht zudem auch noch schneller.

Sehr viel kostenaufwendiger sind Reinigungsroboter, die selbstständig durch die Rinne fahren. Sie haben an der Front Bürsten und sorgen dafür, dass auch der gröbste Schmutz und Ablagerungen mit entfernt werden. Allerdings schlagen diese kleinen Helferlein mit einem Betrag von ca. 300 Euro zu Buche.